Eigensicherung und Einsatzmittel zur Notwehr

(Theorie und Praxis)

Die Notwendigkeit fĂŒr das Selbstschutztraining liegt darin begrĂŒndet, dass sich im Falle einer Gewalt- oder Gefahrensituation der Angegriffene rechtssicher und effizient schĂŒtzen oder mit seiner Fertigkeit anderen helfen kann.
Wirkungsvoller Selbstschutz soll nicht nur aus einer Technik, wie im Kampfsport, bestehen.

Das Training berĂŒcksichtigt mehrere Faktoren, wie körperliche Voraussetzung, Veranlagung, Distanz, Angriffsart (bewaffnet, unbewaffnet) u.v.m. sowie den Gebrauch von Einsatzmitteln zur Notwehr.

Der Teilnehmer kennt fĂŒr die möglichen Kampfdistanzen und Angriffsarten die Abwehrmaßnahmen und kann sie entsprechend anwenden.

Inhaltliche Schwerpunkte:

1. Einleitung

  • Warum Eigensicherung?
  • “Zauberwort” Deeskalation!?
  • Praxisbeispiele
  • Eingriffsbefugnisse und praktische Umsetzung unter Beachtung Eigensicherung
  • rechtliche Grundlagen

2. Grundlagen der Eigensicherung

  • Erkennung von Gefahrensituationen / Gefahrenradar
  • Konfliktvermeidung
  • Gewaltentwicklung / GewaltprĂ€vention
  • deeskalatives Einsatzmodell
  • Umgang mit gewaltbereitem Klientel
  • Umgang mit speziellen Personengruppen (Alkoholisierte, betĂ€ubungsmittelbeeinflusste Personen, TrĂ€ger von Infektionskrankheiten)
  • besondere Problemlagen (z.B. PA-Syndrom)

3. Eigensicherung bei verschiedenen EinsatzanlÀssen

  • taktisches Vorgehen / Teamarbeit im Streifendienst
  • Personenkontrollen
  • Fahrzeugkontrollen
  • Problemlage „hilflose Person“
  • Vorstellung von Einsatzmittel und deren Wirkungsweise

4. Vermittlung einfachster körperlicher Abwehrtechniken

  • Zielpunkte am menschlichen Körper
  • Tritt-, Schlag- und Stoßtechniken
  • Blocktechniken
  • Anwendung einfachen körperlicher Abwehrtechniken in einfachen Situationstrainings
  • Problemlage Bedrohung mit Waffe oder gefĂ€hrlichem Gegenstand
  • rechtssicheres Handeln
  • praktische Unterweisung an relevanten Einsatzmitteln

Der Lehrgang findet als 2-Tage-Lehrgang statt und ist in einen Theorie und einen Praxistag gegliedert.
Der Praxistag findet in einem Sportcenter mit den entsprechenden Voraussetzungen fĂŒr die praktischen
Übungen statt.
Er ist geeignet als Fortsetzung des Lehrganges „Grundlagen des waffenlosen Personen- und Begleitschutzes“, kann aber auch separat besucht werden.

Termin: nach individueller Absprache

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter im Personen- und Begleitschutz
  • Mitarbeiter in der Unternehmenssicherheit Begleitschutz und Sicherheitsfahrer
  • Vorstands- und Cheffahrer
  • Werkschutz- und Sicherheitsmitarbeiter
  • Privatpersonen

Dozent: Sven Friedrich, seit 25 Jahren Polizeibeamter, davon 20 Jahre bei Spezialeinheiten, Qualifikation als Schießausbilder, Zweikampfausbilder und Verhandler in Krisensituationen, Kommunikationstrainer.

GebĂŒhren: 350,00 € zzgl. gesetzl. MWSt. je Teilnehmer

Umfangreiche Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigung sind im Preis enthalten.

Schulungsanfrage

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂŒr die Zukunft per E-Mail an info@saxsecure.de widerrufen.

Download SAXSECURE Schulungsprogramm 2020

Flyer Schulungen

(PDF Datei / Bild anklicken)

Axel Teuber Ihr SAXSECURE Ansprechpartner

Axel Teuber

Axel Teuber
SAXSECURE Sicherheitsberatung
Theresienstr. 13
01097 Dresden

Tel.: +49 351 811 986 78
Fax: +49 351 811 986 77
Mobil: +49 151 423 461 40
Mail: info@saxsecure.de
(Zum Kontaktformular)

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?