Eigensicherung und Einsatzmittel zur Notwehr

(Theorie und Praxis)

Die Notwendigkeit f√ľr das Selbstschutztraining liegt darin begr√ľndet, dass sich im Falle einer Gewalt- oder Gefahrensituation der Angegriffene rechtssicher und effizient sch√ľtzen oder mit seiner Fertigkeit anderen helfen kann.
Wirkungsvoller Selbstschutz soll nicht nur aus einer Technik, wie im Kampfsport, bestehen.

Das Training ber√ľcksichtigt mehrere Faktoren, wie k√∂rperliche Voraussetzung, Veranlagung, Distanz, Angriffsart (bewaffnet, unbewaffnet) u.v.m. sowie den Gebrauch von Einsatzmitteln zur Notwehr.

Der Teilnehmer kennt f√ľr die m√∂glichen Kampfdistanzen und Angriffsarten die Abwehrma√ünahmen und kann sie entsprechend anwenden.

Inhaltliche Schwerpunkte:

1. Einleitung

  • Warum Eigensicherung?
  • “Zauberwort” Deeskalation!?
  • Praxisbeispiele
  • Eingriffsbefugnisse und praktische Umsetzung unter Beachtung Eigensicherung
  • rechtliche Grundlagen

2. Grundlagen der Eigensicherung

  • Erkennung von Gefahrensituationen / Gefahrenradar
  • Konfliktvermeidung
  • Gewaltentwicklung / Gewaltpr√§vention
  • deeskalatives Einsatzmodell
  • Umgang mit gewaltbereitem Klientel
  • Umgang mit speziellen Personengruppen (Alkoholisierte, bet√§ubungsmittelbeeinflusste Personen, Tr√§ger von Infektionskrankheiten)
  • besondere Problemlagen (z.B. PA-Syndrom)

3. Eigensicherung bei verschiedenen Einsatzanlässen

  • taktisches Vorgehen / Teamarbeit im Streifendienst
  • Personenkontrollen
  • Fahrzeugkontrollen
  • Problemlage ‚Äěhilflose Person‚Äú
  • Vorstellung von Einsatzmittel und deren Wirkungsweise

4. Vermittlung einfachster körperlicher Abwehrtechniken

  • Zielpunkte am menschlichen K√∂rper
  • Tritt-, Schlag- und Sto√ütechniken
  • Blocktechniken
  • Anwendung einfachen k√∂rperlicher Abwehrtechniken in einfachen Situationstrainings
  • Problemlage Bedrohung mit Waffe oder gef√§hrlichem Gegenstand
  • rechtssicheres Handeln
  • praktische Unterweisung an relevanten Einsatzmitteln

Der Lehrgang findet als 2-Tage-Lehrgang statt und ist in einen Theorie und einen Praxistag gegliedert.
Der Praxistag findet in einem Sportcenter mit den entsprechenden Voraussetzungen f√ľr die praktischen
√úbungen statt.
Er ist geeignet als Fortsetzung des Lehrganges ‚ÄěGrundlagen des waffenlosen Personen- und Begleitschutzes‚Äú, kann aber auch separat besucht werden.

Termin: nach individueller Absprache

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter im Personen- und Begleitschutz
  • Mitarbeiter in der Unternehmenssicherheit Begleitschutz und Sicherheitsfahrer
  • Vorstands- und Cheffahrer
  • Werkschutz- und Sicherheitsmitarbeiter
  • Privatpersonen

Dozent: Sven Friedrich, seit 25 Jahren Polizeibeamter, davon 20 Jahre bei Spezialeinheiten, Qualifikation als Schießausbilder, Zweikampfausbilder und Verhandler in Krisensituationen, Kommunikationstrainer.

Geb√ľhren: 350,00 ‚ā¨ zzgl. gesetzl. MWSt. je Teilnehmer

Umfangreiche Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigung sind im Preis enthalten.

Schulungsanfrage

Download SAXSECURE Schulungsprogramm 2020

Flyer Schulungen

(PDF Datei / Bild anklicken)

Axel Teuber Ihr SAXSECURE Ansprechpartner

Axel Teuber

Axel Teuber
SAXSECURE Sicherheitsberatung
Theresienstr. 13
01097 Dresden

Tel.: +49 351 811 986 78
Fax: +49 351 811 986 77
Mobil: +49 151 423 461 40
Mail: info@saxsecure.de
(Zum Kontaktformular)

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag f√ľr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?