Vorbereitung auf die Sachkundepr├╝fung im Bewachungsgewerbe

Die Bundesregierung hat den ┬ž 34a der Gewerbeordnung, der die gewerberechtlichen Rahmenbedingungen f├╝r das Bewachungsgewerbe vorgibt, sowie die Bewachungsverordnung ge├Ąndert. Neben der Verl├Ąngerung der Unterrichtungsverfahren f├╝r Unternehmer, leitende Mitarbeiter und Besch├Ąftigte in Bewachungsunternehmen wird f├╝r bestimmte Bewachungsaufgaben der Nachweis einer Sachkundepr├╝fung vorgeschrieben.

Die Einzelheiten sind im Gesetz zur ├änderung des Bewachungsgewerberechts geregelt worden. Sofern keiner der nachstehenden Befreiungstatbest├Ąnde vorliegt, muss die Sachkundepr├╝fung von jedem Unternehmer oder Angestellten erfolgreich absolviert worden sein, der eine der folgenden T├Ątigkeiten im Rahmen eines erlaubnispflichtigen Gewerbes gem├Ą├č ┬ž 34a GewO aus├╝bt oder aus├╝ben will:

  • Kontrollg├Ąnge im ├Âffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tats├Ąchlich ├Âffentlichem
    Verkehr (sog. Citystreifen etc.),
  • Schutz vor Ladendieben (sog. Kaufhausdetektive),
  • Bewachungen im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken (z. B. T├╝rsteher),
  • Bewachungen in leitender Funktion von Aufnahmeeinrichtungen nach ┬ž 44 des Asylgesetzes und von
    Gemeinschaftsunterk├╝nften nach ┬ž 53 des Asylgesetzes oder anderen Immobilien und Einrichtungen, die
    der auch vor├╝bergehenden amtlichen Unterbringung von Asylsuchenden oder Fl├╝chtlingen dienen,
  • Bewachungen in leitender Funktion von zugangsgesch├╝tzten Gro├čveranstaltungen

Die Sachkundepr├╝fung muss vor Aufnahme einer der vorgenannten T├Ątigkeiten absolviert werden.
Bei Nichtbestehen darf sie wiederholt werden.

Mit der Sachkundepr├╝fung soll der Nachweis erbracht werden, dass die in diesen Bereichen t├Ątigen Personen ├╝ber die f├╝r die Aus├╝bung dieser besonders konflikttr├Ąchtigen T├Ątigkeiten notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischer Pflichten und Befugnisse sowie deren praktische Anwendung Kenntnisse in einem Umfang erworben haben, die ihnen die eigenverantwortliche Wahrnehmung dieser Wachaufgaben erm├Âglichen. Der Wissensstand dieser Mitarbeiter und Unternehmen muss deutlich ├╝ber dem Wissen liegen, das im Rahmen der Unterrichtungsverfahren vermittelt werden kann.

Wir bieten Ihnen die f├╝r ein erfolgreiches Bestehen der Sachkundepr├╝fung erforderlichen Vorbereitungskurse in
zwei Alternativen an.

1. Basiskurs f├╝r Neueinsteiger ohne Unterrichtungsverfahren mit 27 UE an 3 Tagen
Die Lehrgangsgeb├╝hren betragen pro Teilnehmer 245,00 ÔéČ zzgl. gesetzl. MWSt.

2. Vorbereitungskurs f├╝r Mitarbeiter mit Unterrichtungsverfahren mit 63 UE an 9 Tagen
Die Lehrgangsgeb├╝hren betragen pro Teilnehmer 525,00 ÔéČ zzgl. gesetzl. MWSt.

Neueinsteiger mit Basiskurs m├╝ssen zwingend auch Kurs 2 belegen. Nichtenthalten in den Geb├╝hren sind Kosten f├╝r Lehrmaterialien sowie die Anmeldung zur Pr├╝fung an der IHK. Die Pr├╝fungsanmeldung erfolgt durch den Arbeitgeber direkt.

Schulungsanfrage

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie k├Ânnen Ihre Einwilligung jederzeit f├╝r die Zukunft per E-Mail an info@saxsecure.de widerrufen.

Download SAXSECURE Schulungsprogramm 2020

Flyer Schulungen

(PDF Datei / Bild anklicken)

Axel Teuber Ihr SAXSECURE Ansprechpartner

Axel Teuber

Axel Teuber
SAXSECURE Sicherheitsberatung
Theresienstr. 13
01097 Dresden

Tel.: +49 351 811 986 78
Fax: +49 351 811 986 77
Mobil: +49 151 423 461 40
Mail: info@saxsecure.de
(Zum Kontaktformular)

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag f├╝r dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie k├Ânnen wir diesen Beitrag verbessern?